Sind E-Bikes wirklich weniger nachhaltig?

Die Ermittlung der effektiven Umweltbelastung einer Aktivität ist eine komplexe Angelegenheit.

Written BY

Illus BY

Die Ermittlung der effektiven Umweltbelastung einer Aktivität ist eine komplexe Angelegenheit. Es mag auf den ersten Blick einfach erscheinen, eine umweltfreundliche Aktivität von einer anderen zu unterscheiden. In Wirklichkeit sind jedoch viele Faktoren miteinander verknüpft und beeinflussen die tatsächliche Umweltbelastung.

Im Zusammenhang mit E-Bikes gibt es die weit verbreitete Annahme, dass sie aufgrund ihres Elektroantriebs eine höhere Umweltbelastung verursachen als herkömmliche Fahrräder. Dieser Gedanke ist jedoch nicht zwangsläufig korrekt. Tatsächlich können E-Bikes sogar umweltfreundlicher sein als herkömmliche Fahrräder, wenn man auch den Kalorienverbrauch der Fahrer in Betracht zieht.

Eine schwedische Studie des Umweltforschungsinstituts IVL hat herausgefunden, dass die Nutzung von E-Bikes auf einer Strecke bis zu 60 Prozent weniger CO2-Emissionen verursacht als die Nutzung herkömmlicher Fahrräder. Der Grund dafür liegt an einem überraschenden Zusammenhang: Weil E-Biker weniger Kalorien verbrennen als andere Radfahrer, benötigen sie auch weniger Nahrung und tragen somit zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen bei.

Die Herstellung, der Transport und die Lagerung von Nahrungsmitteln sind energieintensiv und tragen erheblich zur Erderwärmung bei. Da E-Biker durch die motorisierte Unterstützung weniger Kalorien verbrauchen, benötigen sie auch weniger Nahrungsaufnahme. Zwar verbraucht der Elektroantrieb zusätzliche Energie, diese ist jedoch vergleichsweise gering im Vergleich zur Umweltbelastung der Nahrungsmittelproduktion.

more OF ALLEGRA

Wie die Bike Republic Sölden zu einer erstklassigen MTB-Destination wurde

Die Transformation ist das Ergebnis einer strategischen Planung, umfangreicher Investitionen und der Zusammenarbeit verschiedener Stakeholder.

Pumptrack aus Beton für Berlin-Neukölln

Leuchtturmprojekt im Multikultiviertel: Aufbau der Urban Edition in nur 5 Tagen

Velopark zur Entflechtung in St. Moritz

Velopark Module mit Magnetwirkung für Bikende an Knotenpunkten

Die Trailbell – für ein friedliches Miteinander auf unseren Wegen

Mit Rücksicht, Akzeptanz, Toleranz und ein bisserl Gebimmel am Trail. Vor allem in Kombination mit einem freundlichen „Servus und Danke“ ist das ganz gut fürs Karma und dann kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Heute schon meditiert?

Das Fahrrad ist ein außergewöhnliches Werkzeug und für jeden zugänglich: Lassen wir es Teil unseres Alltags werden.

Unter der Brücke: Bewegung auf allen Freiflächen

Wenn "tote Orte" wieder lebendig werden. Eine Hamburger Erfolgsgeschichte!

Stufen und Treppen: Unverzichtbare Elemente im Wegebau

Stufen und Treppen im Wegebau: Die richtige Wahl für nachhaltige Erosionskontrolle und Wegpflege. Erfahren Sie, warum Materialwahl und Planung entscheidend sind.

Wanderwege: Unbeachtete Schätze oder tickende Zeitbomben?

Nachhaltige Wanderwege: Die Erfolgsfaktoren - regelmäßiger Unterhalt, präzise Handarbeit und effektive Teamarbeit.

Die feine Balance: Trailbau vs. Trailunterhalt aus der Perspektive vom Trail-Bau

Trailbau und Naturschutz: Wege schaffen und erhalten für eine nachhaltige Gemeinschaft

Fairtrail

Toleranz und ein entspanntes Miteinander von Bikenden und Wandernden auf den Bündner Wanderwegen und Trails