Bike Park

Der Bike Park kann als Downhillpark (mit oder ohne Liftunterstützung) oder als Anlage im flachen Gelände für fortgeschrittene Biker und Jugendliche angelegt werden. Der Bike Park kann auch Dirtjumps oder einen Pumptrack enthalten.

Was genau?

HAUPTZIEL

Mountainbike-Trails und Sprünge von unterschiedlichen Levels

ZIELGRUPPE

Für geübte Fahrer mit Vorliebe zu Geschwindigkeit und Sprüngen

SCHWIERIGKEIT

Anspruchsvoll

ORT

In der Regel am Berg, kann aber auch im Flachland gebaut werden

GRÖSSE

Ein Bike Park kann sehr unterschiedlich gross sein. Zeigt uns Eure Fläche und wir holen die optimale Nutzung aus ihr heraus.

BEFÖRDERUNG

Am Berg dienen Liftunterstützungen wie Gondel, Sessel oder Schlepplift zur Beförderung. Im Flachland kann ein Bike Park auch ohne Liftunterstützung auskommen.

AUFBAU

Festinstallation. Trail-Netz in verschiedenen Schwierigkeitsgraden die AUSSCHLIESSLICH für Biker:innen vorgesehen sind

LAGE

In der Regel am Berg mit Höhenunterschied ab 150 Höhen-Meter

FLÄCHEN

Bauliche Massnahmen zur kompletten oder Teil-Umnutzung von Flächen wie z.B. Waldgebiete, Wiesen, Erholungs- und Sportzonen

Finde mehr heraus

Klingt spannend? Finden wir auch! Schreibt uns doch, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt. 

Etwas Inspiration?

Hier haben wir Projekte und Gedanken rund um Bike Parks gesammelt.

Frag das Allegra TEAM!

Übrigens...

In einem Bike park fühlen sich auch die Module vom VELOPARK wie zuhause.

Die VELOPARK Module lassen sich zu Park-Konzepten mit unterschiedlichem Fokus generieren. Schon kleine Flächen reichen aus, um das Maximum an Bewegung für alle Altersklassen und Skill Level auf dem Fahrrad herauszuholen. 

Wir haben die Lösung

Erzählt uns gerne mehr über eure Situation. Von Entwicklung über Planung, Bau und Wissensvermittlung, wir von ALLEGRA sind für euch da, in allen Phasen.