Monitoring & Frequenzmessung

Mithilfe von Monitoring-Tools messen wir die Frequenzen und visualisieren die Nutzungsintensität von Trails von verschiedenen Nutzergruppen. Dies ermöglicht die Identifikation von Hotspots und unterstützt die gezielte Ressourcenallokation für Ko- Existenz, Wartung und Management.

Der NUTZEN

Visuelle Analyse

Kontrolle des Nutzerverhaltens

Validierung Lenkungskonzepte

Validierung von Beschilderung, Routen & Infrastruktur

Diagnose von Dichtezonen

Zielgruppenanalyse

Wie funktionierts?

Zunächst einmal sollte geklärt werden, welche Fragestellung ihr mit dem Monitoring verfolgt. Geht es darum, das Nutzungsverhalten kennen zu lernen oder zu bewerten? Braucht ihr ein Proof of Concept oder sollen konkrete Handlungsempfehlungen daraus entstehen? Wo sind Hotspots von Wanderern und Mountainbikern?

Sind Budget und Zeit begrenzt können beispielsweise punktuelle Messungen von Zählstationen Daten liefern: Wie viele Wanderer und wie viele Mountainbiker waren hier? Leider erfahren wir hier nicht, wie das Verhalten nach der Messstation ist. Biegt der Mountainbiker in das Schutzgebiet ab, welche Weggabelung wird vom Wanderer eingeschlagen, etc.

Konkreter wird es dann beim Hybriden Frequenzmonitoring. Die Werte der Zählstationen werden mit Heatmaps, die wir mithilfe von digitalen Apps gewinnen können, hochgerechnet. Umso längere Zeiträume wir haben, umso genauer ist die Aussagekraft der Ergebnisse, die wir liefern können.

Klingt spannend? Finden wir auch! Schreibt uns doch, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt. 

Die Heatmap vom Kanton Zürich zeigt sehr genau, wo stark frequentierte Stellen sind.

Frag Beni,
unseren Experten

Wir haben die Lösung

Erzählt uns gerne mehr über eure Situation. Von Entwicklung über Planung, Bau und Wissensvermittlung, wir von ALLEGRA sind für euch da, in allen Phasen.